Untersuchung des Kehlkopfes

Das Risiko an Kehlkopfkrebs zu erkranken steigt. Waren früher in erster Linie Männer betroffen, so erkranken zunehmend auch Frauen an Kehlkopfkrebs. Und die Patienten werden immer jünger, inzwischen oft schon ab 35 Jahren.

Der Kehlkopf ist das Organ, welches Luft- und Speisewege trennt. Mit seiner Hilfe wird die menschliche Stimme erzeugt. Kehlkopfkrebs gehört zur großen Gruppe der Kopf-Hals-Tumoren. Diese Krebserkrankung ist nicht immer mit auffälligen Symptomen verbunden.

Hauptrisikofaktoren sind Rauchen, Alkoholgenuss, Sodbrennen und das Einatmen von Schadstoffen wie Asbest, Nickel und Chrom.

Die Kehlkopfvorsorge ist keine Kassenleistung und wird mit 25,00 € vergütet.

zurück