Aktuelles zur Corona-Krise


Liebe Patientinnen und Patienten,

seit mehr als drei Monaten bestimmt nun die Corona-Krise in weiten Teilen unser Leben. Trotz der Lockerungen sind wir noch weit weg von einer Normalität. Andererseits aber haben die massiven Einschränkungen doch zu einem Abflachen der Infektionsrate geführt. Die Pandemie, wenn sie denn so weiter verläuft, schein beherschbar. Der medizinische Sektor ist gut vorbereitet und kann im Notfall helfen. Das ist eine gute Nachricht!

Ich empfehle Ihnen weiterhin sich regelmäßig zu informieren. Suchen Sie aber bitte nicht wahllos im Internet. Da stehen viele Halbwahrheiten und auch sehr beunruhigende Sachen. Es ist leider auch die Zeit der Fake-News und der Verschwörungstheorien. Halten Sie sich an seriöse Seiten, z.B. das Robert-Koch-Institut in Berlin. Hier erhalten Sie kompetente Informationen.

Nun zu unserer Praxis. Wie auch in den vergangenen Wochen halten wir unseren Praxisbetrieb zu den gewohnten Öffnungszeiten aufrecht .
                                        Sie sind herzlich willkommen!
Bitte bedenken Sie aber auch: ich kann Ihnen trotz umfangreicher Hygiene-Maßnahmen kein Corona-freies Areal zu 100% garantieren. Ein gewisses Rest-Risiko bleibt.

Deshalb bitten wir einige Dinge zu beachten:

  • Überlegen Sie sich, ob Ihr Arzt-Termin zum gegenwärtigen Zeitpunkt notwendig ist.
  • Falls Sie einen Termin nicht wahrnehmen wollen oder können, sagen Sie diesen bitte telefonisch oder per E-Mail ab.
  • Die Akutsprechstunde findet wie gewohnt jeden Tag statt; bitte vorher telefonisch anmelden. Wir sorgen dafür, dass nur wenige Personen gleichzeitig in der Praxis sind um den nötigen Sicherheitsabstand zu wahren.
  • Besonders in der Akutsprechstunde kann es passieren, dass wir Sie zeitweise wieder aus der Praxis schicken müssen, da sich sonst zuviele Personen in den Räumen aufhalten und wir die Mindestabstände nicht gewährleisten können. Bitte haben Sie dafür Verständniss.
  • In unserer Praxis gilt keine Maskenpflicht, aber zum Schutz für Sie selber und andere empfehle ich das Tragen.
  • Falls Sie an grippalen Symptomen leiden, melden Sie sich unbedingt vorher telefonisch. Vielleicht lässt sich da schon einiges klären.
  • In diesem Quartal (April bis Juni) können Sie Folgerezepte, Überweisungen oder logopädische Verordnungen telefonisch anfordern. Diese schicken wir Ihnen postalisch zu.
  • Eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung bei einer Infektion der oberen Luftwege kann nun nicht mehr telefonisch angefordert werden. Ein Arztbesuch ist notwendig.
  • Es gibt einige Ausnahmen zur Maskenpflicht, z.B. Allergien oder Asthma. Ich kann bei Bedarf eine entsprechende Bescheinigung herausgeben. Sprechen Sie uns an.
  • Falls Sie selber den Verdacht auf eine COVID-19-Erkrankung haben: suchen Sie bitte keine Arztpraxis auf sondern melden sich telefonisch um das weitere Vorgehen zu besprechen.
  • Allergiepatienten, bei denen eine Hyposensibilisierung durchgeführt werden soll, kann ich beruhigen: diese kann bedenkenlos durchgeführt werden. Bitte denken Sie an die 30 minütige Beobachtungszeit nach der Injektion.

Ich hoffe mit diesen Informationen Ihnen ein wenig Sicherheit zu geben. Wie gesagt, es sind schwierige Zeiten, aber diese gehen vorbei.

Bleiben Sie gesund!

Michael Meyer-Andresen und das Praxisteam